top of page
  • erikavanosch

El Hierro & Teneriffa 3/3


Angekommen im Urlqaubsparadies

Donnerstag, 30.03.2022

Unser Flug zurück nach Teneriffa geht erst um die Mittagszeit. So haben wir noch einige Stunden auf El Hierro für Kaffee trinken, lesen und gaaanz gemütlich Koffer packen. Ein letztes Mal holpern wir mit dem Bus über die unebenen Inselstraßen. Wir verlassen die Insel schweren Herzens und voller Dankbarkeit über die Eindrücke & Erlebnisse. Ein Lacher beschert uns die Bewertung unseres Gastgebers auf AirBnB noch zum Schluss mit der Beschreibung: "Du bist eine sehr gute Hausfrau. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank." Der Rückflug nach Tenerifffa Nord verlangt mir, Eri, nochmal alles ab - durch viele Luftlöcher und dazugehöriger Schreckenssekunden.

Bei Ankunft geht alles sehr schnell - Gepäck, Auto abholen und ab auf die Serpentinen von Teneriffa. Auf dem Weg zu unserem AirBnB in La Arena an der Südwest Küste halten wir für ein paar Stunden in Garachico. Dort mit richtigem Touriprogramm: Eis essen, durch Lädchen schlendern und schöne Dinge bewundern, ein kühles Bier genießen usw.

Wir haben ein wundervolles AirBnB innerhalb einer Wohn-/Feriensiedlung direkt an der Felsenküste in La Arena - gemütlich und modern eingerichtet, mit allem was man braucht und einer herrlichen Terrasse plus Pool. Wir würden jederzeit wieder kommen. An diesem Abend essen wir vorzüglich im indischen Restaurant im sehr touristischen und 'Bettenburgenlastigen' Zentrum von La Arena und spazieren bei lauer Sommerluft die Promenade entlang bevor wir zufrieden und erschöpft in die gemütlichen Betten sinken.




Farbenpracht Teneriffa

Freitag, 31.03.2022

Der Tag beginnt spät - wir genießen es ausschlafen zu können und in Ruhe unseren Kaffee zu schlürfen bevor wir uns auf eine kleine Inselrundreise begeben. Mit dem Mietwagen kurven wir die Berge hinauf und hinab und genießen dabei die wundervollen Ausblicke. Steile Hänge und sanfte Täler mit Miniaturdörfern, neue Bergstraßen und und alte Rumpelwege, ein einsamer Hund am Straßenrand und viele andere Eindrücke sammeln wir unterwegs ein.

Unser erstes Städtchen an diesem Tag ist Icod. Perfekt für ein zweites Frühstück und das Beobachten des Alltagslebens im Ort. Wir flanieren ohne Ziel durch den kleinen Ort und entdecken wunderschöne Fotomotive. Die farbenfrohen Häuserfassaden strahlen in der spanischen Sonne um die Wette - zusammen mit uns. Denn wir genießen die Entschleunigung. Die Stadt ist geschäftig und belebt - von fleißigen Malern, die die Kirch neu in Weiß kleiden über Kaffeetrinkende Rentner bis zu spielenden und singenden Kindern eines Kindergartens, die vor der Kirche scheinbar ihrer Erzieherin ein Abschiedsfest gestalten. Giel gönnt sich eine Weinprobe am Kirchplatz bei der Vinothek Malvasia und wir posieren ganz tourimäßig vor dem 900jährigen Drachenbaum.

Uns nächstes Ziel ist Santiago del Teide, höher im Gebirge gelegen und gegenüber Icod ein verschlafenes Dörfchen. Das Zentrum ist schnell durchlaufen doch wir verbringen hier gepaart mit zwei Überraschungen ein paar Stunden. Zum Einen erhalten wir im örtlichen Vulkanmuseum eine spontane, private Rundführung und zum Anderen werden wir in einem der Cafés so nett und zuvorkommend bedient und beschwatzt dass ein Getränk und Snack nach dem anderen auf unserem Tisch landen und erst nach 2 Stunden an Aufbruch zu denken ist. Im Café ist also Zeit genug für eine kleine kreative Arbeit der Dorfszene und Lesen.

Zurück in La Arena ist endlich die Gelegenheit baden zu gehen. Die vorherigen Tage war es dafür zu stürmisch und die Wellen zu hoch. Wir haben Spaß wie die Kinder. Der Weg zurück zur Unterkunft ist nicht weit - umziehen nicht nötig. Am Abend gibt es Pizza und Wein beim Italiener.





Relaxen & Genießen

Freitag, 01.04.2022

Der letzte volle Tag auf Teneriffa ist nochmal entspannter und mit weniger Programm als die vorherigen. Soweit ich mich erinnere verbringen wir den gesamten Vormittag bei der Unterkunft. Mit Snacks und Getränken auf der Terrasse, beim Baden im Pool, lesend, malend und spielend. Später kraxeln wir noch über die Felsen neben der Feriensiedlung Richtung Strand von La Arena - zwischen klatschenden Wellen & glucksenden Naturpools sind außer uns noch viele andere Menschen dort unterwegs.

Doch so ein kompletter Tag ohne Ausflug geht auch nicht. Daher brechen wir noch auf ins Nachbarstädtchen Alcalá. Ein kleiner Spaziergang an der Strandpromenade mit Naturpool entlang, Proviant für die Rückreise einkaufen und schließlich Genießen auf der Terrasse vom Retaurant Saúco - mehr ist heute nicht drin. Im Saúco machen allerdings das Ambiente, der Meeresblick, Live Musik und hervorragendes Essen die Mittagspause zum absoluten Highlight des Tages.

Der Tag findet seinen Abschluss bei Bierchen & Fish&Chips im Irish Pub von La Arena.





Ein wundervoller Urlaub geht zu Ende

Samstag, 02.04.2022

Unser Heimflug geht erst 16:25 Uhr. So haben wir ausreichend Zeit unsere Sachen zu packen und noch kurz am Strand zu sitzen und ausgiebig zu beobachten wie Eltern quengelnde Kinder vom schwarzen, kanarischen Sand frei duschen. Zum Flughafen Süd sind es knappe 30 Minuten und diesmal sind wir für die Dauer des Flugs mit Proviant ausgerüstet. Gegen 22:30 Uhr sind wir zurück in good old Germany.

12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mit Stift & Kamera

bottom of page